Zwischen Meran und Gardasee

Zwischen Meran und Gardasee
Streifzüge durch die Erd- und Menschheitsgeschichte der Südalpen

Auf dieser Reise werden Sie viel über die Geologie, die Entstehungsgeschichte der Alpen und ihrer eiszeitlichen Prägung erfahren. Darüber hinaus spielt auch der Mensch, vor allem der urzeitliche Mensch, und sein Wirken im Alpenraum eine große Rolle.
Sie werden Felsunterschlupfe besuchen, die schon vom Neandertaler als Behausung genutzt wurden, Siedlungsreste jungsteinzeitlicher und bronzezeitlicher Menschen sowie urzeitliche Riffe, versteinerte Tiefseeböden und Lagunen in den Dolomiten. Außerdem werden Sie auf der Plattengrenze zwischen Ur-Europa und Ur-Afrika stehen und in die 60-70 Quadratkilometer große Bozener Caldera schauen, in die vor Urzeiten Lava und pyroklastisches Gesteinsmaterial aus glutheißen Aschewolken geflossen ist.

Bletterbachschlucht
Auf einen Blick
  • 9 Tage archäologisch-geographische Studienreise mit Heidi Rüppel
  • Zu den Natur- und Kulturschätzen der Südalpen
  • Bequem mit dem Bus und auf gemütlichen Wanderungen / Spaziergängen erschließt sich Ihnen eine grandiose Bergwelt

Termin
07.09.2019 – 15.09.2019

Reiseverlauf: (Änderungen vorbehalten)
1. Tag: Göttingen – Meran
Abfahrt ab Bhf. Göttingen um 7.30 Uhr. Ihre Busreise nach Meran führt über München (Zustiegsmöglichkeit München-Hbf. gegen 14.45 Uhr).
6 Übernachtungen Classic Hotel Meraner Hof****.

Bildergalerie Classic Hotel Meraner Hof >>

Tag 2: Meran – Tappeinerpromenade und Schloss Tirol 
Spaziergang entlang des Tappeinerweges, Europas schönster Höhenpromenade (3 km). Der Weg weist kaum Steigungen auf. Herrliche Ausblicke und ein Mix aus alpiner und mediterraner Vegetation erwarten Sie. Am Nachmittag besuchen Sie Schloss Tirol (mit Führung).

Meran – Passerpromenade

Tag 3: Dolomitenfahrt und Bletterbachschlucht
Von Meran aus unternehmen Sie eine herrliche Dolomitenfahrt über Castelfeder/Montan und Kloster Weissenstein hinauf auf den Sattel von Jochgrimm (1.989 m Höhe), der nachweislich seit rund 10.000 Jahren von Menschen als Siedlungs-, Jagd- und Weidegebiet genutzt wurde. Vom Pass aus wandern wir zur Aussichtsplattform Bletterbachschlucht, der „Grand Canyon Südtirols“ (2,5 km, 80 Höhenmeter). Ein steinernes Buch der Erdgeschichte ist hier aufgeschlagen. Auf dem Rückweg liegt eine schöne Alm, die zur Einkehr einlädt.

Schlern-Rosengarten

Tag 4: Archäologiemuseum Bozen – Erdpyramiden von Ritten 
Am Vormittag besuchen Sie das Archäologiemuseum in Bozen. Danach haben Sie Zeit zur freien Verfügung. Am Nachmittag geht zu den Erdpyramiden von Ritten, bizarr geformte Erdkegel aus Moränenmaterial (Fußweg: 10 Min.). Die Rittener Erdpyramiden sind die höchsten Europas und die am besten ausgeformten. Von der Aussichtsplattform aus blicken Sie zum Schlern und Brandopferplatz. Das Schlernmassiv ist eines der besterhaltenen urzeitlichen Riffe in den Dolomiten.

Erdpyramiden

Tag 5: Seelenlochstein Riffian – Schloss Sigmundskron und St. Prokulus-Kirche 
Vormittags schauen wir uns den Seelenlochstein von Riffian an, der vor mehr als 4.000 Jahren die Giebelplatte einer steineren Grabkammer bildete. Danach besuchen wir Schloss Sigmundskron, eine der ältesten Burganlagen Südtirols und das Herzstück der MessnerMountainMuseen. Der Burghügel war schon in der mittleren Steinzeit und Jungsteinzeit besiedelt. Am Nachmittag Besuch der St. Prokulus-Kirche in Naturns mit ihren frühmittelalterlichen Fresken und des Museums (mit Führung).

MMM Firmian, Foto © Tappeiner

Tag 6: Archeoparc Villanders – Villanderer Alm – Archeoparc Feldthurns
Besuch des Archeoparcs in Villanders mit Siedlungsspuren von der Mittelsteinzeit bis zur Römerzeit. Mittagspause auf der Villanderer Alm mit Blick auf die Majestäten der Dolomiten. Nachmittags Besuch des Archeoparcs Felthurns, wo ein kupferzeitlicher Kultplatz einer megalithischen Anlage mit Steinkreisen aufgeschlossen ist.

Tag 7: Pfahlbaumuseum – Archäologisches Freigelände von Fiavé.
Von Meran aus geht es nun Richtung Süden nach Fiavé. Besuch des Pfahlbaumuseums (mit Führung) und Archäologischen Freigeländes von Fiavé. Die Ausgrabungsstätte von Fiavé zählt zum UNESCO Weltkulturerbe der „Prähistorischen Pfahlbauten des Alpenraumes“. Weiterfahrt an den Gardasee. 2 Übernachtungen in Riva del Garda: Hotel Vittoria***.

Tag 8: Monti Lessini – Ponte di Veja – Grotta di Fumane
Ausflug in die Monti Lessini zur Ponte di Veja und zu den Feuersteinbrüchen. Von hier stammt auch der Feuerstein, aus dem Ötzis Werkzeuge und Waffen gefertigt waren und der als Tauschhandelsware bis zu den Pfahlbauern an den Mondsee gelangt ist. Anschließend Besuch der Grotte di Fumane, eine der bedeutendsten prähistorischen Ausgrabungsstätten in Europa mit Siedlungsspuren von Neandertalern und des frühen Aurignacien – von anatomisch modernen Menschen.

Tag 9: Gardasee – Göttingen
Ihre Heimreise führt über den Brenner nach nach München (Ausstiegsmöglichkeit gegen 13 Uhr) nach Göttingen, Ankunft gegen 20 Uhr.

 

Information
Am 2.,4. und 7. Tag sind kleine Spaziergänge und Wanderungen vorgesehen.

Anforderungen
Am 2. Tag: Tappeinerweg (ca. 3 km), nachmittags Fußweg zum Schloss Tirol (1,2 km, Laufzeit: ca. 20 bis 30 Minuten). Am 4. Tag: Wanderung zur Aussichtsplattform Bletterbachschlucht (Gesamtstrecke 5 km und 80 Höhenmeter). Am 7. Tag: Freigelände Fiavé (Rundweg ca. 2 km)

Eingeschlossene Leistungen
  • Rundreise in einem modernen Reisebus ab/bis Göttingen
  • Ausflüge und Besichtigungen lt. Reiseverlauf
  • Eintrittsgelder lt. Reiseverlauf
  • 8 Übernachtungen in Zimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • Mahlzeiten lt. Reiseverlauf
  • Informationsmaterial

Teilnehmerzahl
Bis 4 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Teilnehmerzahl: min. 12, max. 20 Personen.

Reiseleitung
Dipl. Geographin Heidi Rüppel (Geographie, Natur- und Kulturgeschichte)

Reise ab/bis
ab/bis Göttingen
Zustiegsmöglichkeit / Ausstiegsmöglichkeit München-Hbf.

Termin
07.09.2019 – 15.09.2019

Preise pro Person
DZ: 1.975 EUR
EZ: 2.512 EUR

Wichtiger Hinweis
Reiseveranstalter: Karawane Reisen GmbH & Co. KG
(Reise-ID: 33278 Karawane Webcode)

Abkürzungen:
A = Abendessen, F = Frühstück, DZ = Doppelzimmer, EZ = Einzelzimmer.

________

mit Archäologie & Reisen ins urgeschichtliche Europa ….
Seit nunmehr 33 Jahren bieten wir Archäologie & Reisen an. Unser Anspruch ist es, heutige Kenntnisse über das Leben der prähistorischen Menschen anschaulich, umfassend und spannend zu vermitteln: durch Besichtigungen vorgeschichtlicher Stätten und Museen, durch Besuche von Ausgrabungen und Gespräche mit den beteiligten Forschern.
Unsere Fahrten führen vorwiegend in Gegenden, die auch durch ihren landschaftlichen Reiz bestechen. Sie werden so durchgeführt, dass Sachinformation, Muße und Erholung in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander stehen. Individuelle Betreuung durch fachlich und organisatorisch kompetente Reisebegleiter ist ebenso selbstverständlich wie die Beschränkung der Teilnehmerzahl auf etwa zwanzig Personen.

Archäologie & Reisen ist eine Initiative ausgebildeter Archäologen, die die Reisen nach fachlichen Gesichtspunkten ausarbeiten und als Reiseleiter betreuen. Veranstalter der Reisen ist Karawane Reisen.

Ihre Fragen, zum Inhalt der Studienreisen, richten Sie bitte an:
lauer Archäologie & Reisen
Hery A. Lauer, M.A.
Im Winkel 10
37136 Ebergötzen
Fon. 05507.915416
E-Mail. herylauer@t-online.de
Internet. www.archaeologie-und-reisen.de

Für Fragen zur Organisation und für Ihre Anmeldung wenden Sie sich bitte an den Veranstalter:
Karawane Reisen Gmbh & Co. KG
Pf 909
71609 Ludwigsburg
Fon. 07141.284820
E-Mail. studienreisen@karawane.de
Internet. www.karawane.de (Webcode 33278)

Den Reisen liegen die Allgemeinen Reisevereinbarungen des Veranstalters zugrunde. Auf der Website des Veranstalters und seinem Katalog „Europa & Orient 2019“ finden Sie weitere Details und Reisen.

Die Tour in Bildern >>