AGB

Reisebedingungen und AGB

1. Anmeldung
Die Anmeldung ist mit Ihrer schriftlichen oder mündlichen Anmeldung und der schriftlichen Bestätigung des Veranstalters verbindlich.

2. Leistungen
Der Leistungsumfang ist der jeweiligen Veranstaltungsbeschreibung zu entnehmen.

3. Zahlungen
Nach Erhalt der schriftlichen Anmeldebestätigung ist umgehend eine Anzahlung (max. 20 % des Reisepreises) zu leisten. Der Restbetrag ist unaufgefordert bis spätestens 1 Monat vor Reisebeginn fällig. Bei einer Anmeldung weniger als 1 Monat vor Beginn der Reise ist sofort der gesamte Preis zu zahlen. 

4. Rücktritt von Reise
Der Rücktritt von einer gebuchten Reise ist nur schriftlich möglich und gilt ab dem Tag, an dem die Mitteilung bei dem Veranstalter eingeht. Die Stornogebühren staffeln sich folgendermaßen:
• bis 46 Tage vor Reiseantritt 10 % des Reisepreises (mindestens aber 50 €)
• ab dem 45. bis 30. Tag vor Reiseantritt 25 % des Reisepreises,
• ab dem 29. bis 15. Tag vor Reiseantritt 50 % des Reisepreises,
• ab dem 14. Tag vor Reiseantritt 85 % des Reisepreises,
• am Tag der Abreise oder bei Nichtantritt 100% des Reisepreises

Das gesetzliche Recht des Kunden, gemäß § 651 b BGB einen Ersatzteilnehmer zu stellen, bleibt durch die vorstehenden Bedingungen unberührt.

5. Mindestteilnehmer
Sollte die Mindestzahl von 5 Teilnehmern (wenn nicht anders genannt) nicht erreicht werden, behalten wir uns vor, die Reise 1 Monat vor Beginn abzusagen.
Der Veranstaltungspreis wird in voller Höhe erstattet. Eine Durchführung der Reise ist auf Wunsch der Teilnehmer mit einer Neukalkulation des Veranstaltungspreises möglich.

6. Programmänderung
Mit Rücksicht auf das Wetter, die Verhältnisse am Berg, unvorhersehbare Umstände kann der Veranstalter/die Reiseleitung aus Sicherheitsgründen Programm- oder Routenänderungen vornehmen.
Die Reisen werden von geokulturzeit direkt geführt oder begleitet. 

7. Höhere Gewalt
Sofern die Reise infolge einer bei Vertragsabschluss nicht voraussehbaren höheren Gewalt (extreme Wetterlage, Naturkatastrophe u.ä.) erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt ist, so kann sowohl der Veranstalter als auch der Kunde den Reisevertrag kündigen.
Wird der Vertrag gekündigt, so kann der Veranstalter für die bereits erbrachten oder zur Beendigung der Reise noch zu erbringenden Reiseleistungen eine angemessene Entschädigung verlangen und Stornogebühren weitergeben.

8. Haftung
Der Veranstalter/die Reiseleitung haftet im Rahmen der abgeschlossenen Haftpflichtversicherung für Personen-, Sach- und Vermögensschäden, die auf fahrlässige bzw. grob fahrlässige Handhabung ihrerseits zurückzuführen sind.

Der Teilnehmer/die Teilnehmerin unternimmt die Veranstaltung auf eigene Gefahr.

9. Gerichtsstand
Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Eschwege